naturnahes arbeiten |
im weingarten bringt weine mit
fruchtiger frische, finesse,
reinheit und ausstrahlung hervor

  • Weingut
  • Weingut
  • Weingut
  • Weingut
  • Weingut

Die extreme Qualitätskontrolle im Weingarten, wie geringen Winterschnitt, das Ausdünnen und Entblättern der Traubenzone werden von Martina und Markus Waldschütz übernommen. Im Weingarten wird auch Wert auf eine hohe Stockanzahl (3.800 - 4.000 je Hektar!) gelegt. Außerdem wird die Stammhöhe verkürzt und zugleich die Laubwand erhöht, um mehr Laubmasse zu bekommen und dadurch reifere Trauben zu erhalten. Mindestens 2-3 Erntedurchgänge gehören zum Erfolgsrezept.

 

Für die Spitzenprodukte von Reinhard Waldschütz bleiben ca. 3 - 5 gesunde Trauben per Stock so lange wie möglich zur Reifung hängen. Die Trauben werden nur an kühlen Tagen geerntet, wegen der Gerbstoffe mit wenig Druck gepresst und schnell verarbeitet. Waldschütz bevorzugt eine kontrollierte und langsame Gärung (bis zu 5 Wochen). Bei Gärungsende erfolgt ein sofortiger Abstich, danach folgt eine Reifephase bis Ende Jänner. Nun kommt die erste Filtration und Ende Februar eine frühe Flaschenfüllung, um die extreme Gärungskohlensäure zu erhalten.

 

bereits 1999 wurde das weingut waldschütz vom falstaff-magazin und vom
à la carte als eines der besten weingüter ausgezeichnet.